15. July 2020 - 14:30
Laika Neukoelln, Berlin
Share it on:

Gegenmacht, Gelbwesten, Gewalt | Wednesday, 15. July 2020

***Buchpremiere und Diskussion***



NEUES DATUM WIRD NOCH FESTGELEGT



So wie es ist, kann es nicht weitergehen.

Anlass genug, sich über linke Handlungsperspektiven zu verständigen. Der nun vorliegende Sammelband »Where have all the rebels gone?« vereint historische Erfahrungen, die Linke im letzten Jahrhundert gemacht haben mit aktuellen Konzepten. Die Erzählung reicht von der Revolution 1917 in Russland über die Hausbesetzerszene der 1980er Jahre in Berlin bis hin zu der Revolution in Rojava und den Gelbwesten in Frankreich.



Der Herausgeber des Buches Christopher Wimmer diskutiert zusammen mit dem Schriftsteller und Philosoph Guillaume Paoli über linke Strategien und Gegenmacht.



Hier zum Sammelband »Where have all the rebels gone?«

https://www.unrast-verlag.de/vorankuendigungen/where-have-all-the-rebels-gone-detail



***



Christopher Wimmer lebt in Berlin. Er arbeitet als Soziologe und beschäftigt sich dabei mit Klassenpolitik und Feminismus. Journalistisch schreibt er regelmäßig zu Digitalisierung, Theorie und Aktivismus. Er ist in postautonomen Zusammenhängen aktiv.



Guillaume Paoli, 1959 in Frankreich geboren, lebt in Berlin und war Mitbegründer der Glücklichen Arbeitslosen, deren Manifeste 2002 unter dem Titel »Mehr Zuckerbrot, weniger Peitsche« erschienen, sowie Hausphilosoph im Leipziger Theater. Er hat jüngst ein sehr lesenswertes Buch über die Bewegung der Gelbwesten geschrieben. Hier zum Buch »Soziale Gelbsucht«

https://www.matthes-seitz-berlin.de/buch/soziale-gelbsucht-ebook.html